Belastende Mitarbeitende 2018

17./18. Mai 2018
EKZ, Dietikon (Zürich)

Im Seminar werden gezielt das Wissen vermittelt und die Fähigkeiten trainiert, die für Führungskräfte und HR-ManagerInnen im Umgang mit belasteten und belastenden Mitarbeitenden relevant sind.

Führungskräfte und HR-Verantwortliche sehen sich immer öfter mit „schwierigen“ Mitarbeitenden konfrontiert. Diese werden in ihrem Verhalten, ihrer Leistung aber auch im Umgang als auffällig beschrieben und in der Regel hat dies auch direkte Auswirkungen auf die Zusammenarbeit im Team. Die notwendigen begleitenden Gespräche werden irgendwann als belastend erlebt, weil sie häufig nicht zielführend sind bzw. nicht zur gewünschten Verbesserung der Situation führen. Und am Ende so eines Prozesses steht oftmals die/der Mitarbeitende mit dem Stempel „schwierig“ da.

 

Die Ursachen solcher Auffälligkeiten sind vielfältig und reichen, um einige anzuführen, von privater oder geschäftlicher Be- resp. Überlastung über ausgeprägte Persönlichkeitszüge bis hin zu psychischen Erkrankungen – wichtig ist es, die Unterschiede zu (er)kennen, da jeweils andere Vorgehensweisen und Massnahmen erforderlich sind.

Im Seminar erfahren Sie mehr über die Bedeutung von psychischen Erkrankungen und bekommen ein Gefühl für die fliessenden Grenzen zwischen „normal – auffällig – krank“. Zudem lernen Sie Merkmale der Überlastung zu erkennen, beleuchten Ihre Organisation und definieren, welche begleitenden Massnahmen sich im Einzelfall eignen.

Ihre Situation

  • Sie haben Mitarbeitende, die Sie und andere als auffällig erleben.
  • Sie möchten die Besonderheiten der wichtigsten Persönlichkeitsakzentuierungen und -störungen besser verstehen und adäquat darauf reagieren können.
  • Sie möchten wissen, woran Sie Symptome der Überlastung erkennen.
  • Sie möchten Ihr Repertoire im Umgang mit belastenden Mitarbeitenden gezielt erweitern und suchen praxiserprobte Hilfestellung.
  • Sie möchten sowohl von Profis lernen als auch vom Austausch mit anderen profitieren.

Programm

  • Belastende Mitarbeitende – eine Begriffsdefinition
  • Studienergebnisse zum Thema
  • Grundlagen zur Bedeutung von ausgewählten psychischen Erkrankungen
  • Die Grenze zwischen „auffällig“ und „krank“ erkennen
  • Reflexion der eigenen Denkmuster und Glaubenssätze, im Umgang mit auffälligen Mitarbeitenden
  • Stärkung der eigenen Gesprächskompetenz (insbesondere klar und wertschätzend kommunizieren)
  • Die Eigenverantwortung der Mitarbeitenden stärken
  • Die wechselseitigen Einflüsse des Teams und der Organisation
  • Intervision von praktischen Fragenstellungen aus dem Alltag in Kleingruppen
  • Die optimale Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitenden, Führungskräften, HR und Dritten (z.B. Spezialist/innen) gestalten
  • Angabe zu weiterführender Literatur

Gerne denke ich an das Seminar „Belastende Mitarbeitende“ zurück. Es hat mir sehr gefallen. Ihr habt eine gute Mischung aus Wissen, Praxistipps und Übungsmöglichkeiten geboten. Herzlichen Dank!

Christiana Buchli, Senior HR Beraterin, Graubündner Kantonalbank

Ihre Begleitung während der 2 Tage

Bärbel-KürzlBärbel Kürzl

Arbeitspsychologin FH mit einem Master in Organisationsentwicklung und Weiterbildungen in Mediation und Coaching. Ihre Schwerpunkte liegen in der Moderation von Konflikten, in der Führungskräfte-Entwicklung sowie in der Begleitung von Organisations- und Teamentwicklungsprozessen. Sie ist Initiantin der HR Winter School „Souverän agieren in Konfliktsituationen“ und Mitautorin des Buchs „Mut zur Konfliktlösung“.

Michael ZimmermannMichael Zimmermann

Betriebsökonom FH mit diversen Weiterbildungen, zuletzt in Existenzanalytischem Coaching. Partner bei askplus AG und seit über 25 Jahren in den Bereichen HRM, Change Management, Führungskräfte-Entwicklung, Post-Merger Support sowie Team- und Einzel- Coaching tätig. Er ist zudem Lehrbeauftragter an der Universität St. Gallen, Dozent an der FHNW in Olten sowie Mitbegründer der Coaching Summer School.

Gastreferent

Prof. Dr. med. Hans-Joachim Haug

Professor für Psychiatrie an der Universität Zürich (Schwerpunkte Psychopathologie und Psychiatrische Diagnostik) sowie Ärztlicher Direktor der Clienia Privatklinikgruppe

Anmeldung

Please leave this field empty.

Investition

CHF 1’590.— inkl. Teilnehmerunterlagen, exkl. Mittagessen/Getränke. Um einen intensiven Lernprozess zu ermöglichen wird viel in Kleingruppen gearbeitet. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 14 Personen beschränkt.

Bis 31. Januar 2018 anmelden und vom Frühbuchungsrabatt von CHF 200.— pro Person profitieren!

Nach Einsenden Ihrer verbindlichen Anmeldung erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung. Auf eine Rückerstattung bei Abmeldung oder Nichtteilnahme wird ausdrücklich verzichtet, hingegen ist die Übertragung auf eine(n) Ersatzteilnehmer(in) möglich. Die Rechnung werden Sie ca. einen Monat vor Seminarbeginn erhalten (zahlbar innert 30 Tagen).