Konfliktwerkstatt

2 Tage
Durchführung auf Anfrage

Im Seminar werden gezielt das Wissen vermittelt und die Fähigkeiten trainiert, die für Führungskräfte im Umgang mit Konflikten relevant sind.

Mitarbeitende und HR-Verantwortliche erwarten von Führungskräften, dass sie in Konfliktsituationen angemessen reagieren und sie – wenn angebracht – entsprechend bearbeiten können. Konflikte eskalieren ohne Intervention nach einem typischen Muster und ziehen rasch weitere Kreise. Zu wissen, ob und wann Sie als Führungskraft die oder der Richtige sind und wann es angebracht ist, Unterstützung von dritter Seite zu holen – dies alles sind Themen des Seminars.

Im Seminar erfahren Sie mehr über die Dynamik und Mechanismen, die zur Eskalation respektive zur De-Eskalation von Konflikten führen.

Bei der Moderation von Konfliktgesprächen ist die Fähigkeit gefragt, einen konstruktiven Dialog zwischen den Parteien herzustellen. Die zentralen Elemente einer gelungenen Moderation sind aufmerksam zuzuhören, Gesprächsinhalte zusammenzufassen, auf verborgene Inhalte und Emotionen zu achten, diese anzusprechen und sich dabei der eigenen Wertung zu enthalten. Deshalb ist es wichtig, die eigene Haltung gegenüber den Parteien reflektiert zu haben und die
Grenzen zu erkennen, die Ihnen aufgrund Ihrer Funktion als Führungskraft gesetzt sind.

All dieses Wissen hilft Ihnen, in Konfliktsituationen souverän zu agieren.

Ihre Situation

  • Mitarbeitende kommen mit Konfliktsituationen auf Sie zu und erwarten Ihre Unterstützung.
  • Sie möchten wissen, wie Sie Konflikte diagnostizieren und das geeignete Vorgehen ableiten können.
  • Sie möchten sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der Konfliktbearbeitung in Ihrer Rolle als Führungskraft auseinandersetzen.
  • Sie wünschen sich praxiserprobte Hilfestellung im Umgang mit Konflikten.
  • Sie möchten die Dynamik von Konflikten besser verstehen.
  • Sie möchten sowohl von Profis lernen als auch vom Austausch mit anderen Führungskräften profitieren.

Programm

  • Wie Konflikte eskalieren – die Dynamik und Mechanismen von Konflikten
  • Das eigene Konfliktverhalten und dessen Einfluss auf die Moderation
  • Die persönliche Grundhaltung bei der Bearbeitung von Konflikten
  • Die Rolle, Aufgaben und Grenzen der Führungskraft – wie verhalte ich mich professionell in Konfliktsituationen
  • Diagnose von Konflikten – Eskalationsgrad und Diagnoseinstrumente
  • Anwendung der Kernfähigkeiten bei der Moderation von Konfliktgesprächen, u.a. Spiegeln als Mittel des aufmerksamen Zuhörens
  • Üben von anspruchsvollen Konfliktmoderationen
  • Feedback zum eigenen Moderationsverhalten
  • Instrumente und Anregungen zur Konfliktprophylaxe
  • Angabe weiterführender Literatur

Ihre Ansprechpartnerin

Bärbel Kürzl

Seit 2009 bei askplus tätig und als Partnerin verantwortlich für Beratungsmandate und Mediationen.

b.kuerzl@askplus.ch
+41 79 238 13 08